Nach der Landtagswahl am 13.05.2012

Die Zerstörung des Schwarzbachtales

Sie haben sich entschieden.
Ob Ihre Wahl richtig war, mag die Zukunft zeigen.

Anmerkung: kurioserweise wurden die Wahlberechtigten in Schwarzbach zum Wahllokal Feuerwache 'Mettmannerstraße 0' verwiesen.
Ich selbst und wahrscheinlich auch viele andere gingen zunächst zur Hauptfeuerwache Mettmannerstraße 1,
und wurden dort an die Feuerwache Schwarzbach verwiesen, 4 km weiter entfernt!
Ein Grund für die geringe Wahlbeteiligung? (49,4%). Bei solchen versehentlichen oder absichtlichen Fehlinformationen wird manch einer sauer gewesen sein und auf die Wahl verzichtet haben!!!!


So sah das vordere Schwarzbachtal vor der Katastrophe aus
Das vordere Schwarzbachtal vor dem 'moderaten' Ausbau

In der Reinischen Post vom 25.04.2012, werden die Grünen wie folgt zitiert:

'Das beste Beispiel sei die L239, die nun ausgebaut werde, sagt Stocks. Sie freut sich über die Entscheidung, die letztlich vom Roststift diktiert wurde. Dass Bäume gefällt werden mussten, sei natürlich schade, doch das sei kein Vergleich zu dem Kahlschlag für eine neue Trasse mitten durchs Schwarzbachtal.'
Das Ergebnis sieht man oben.
Zur Richtigstellung: bei der neuen Trasse wäre kein einziger Baum gefällt worden, da im Trassenverlauf (Acker) keinerlei Bäume stehen.

Bei dem sogenannten ‚moderaten Ausbau’ der alten Straße auf ca. 350 m wurden hunderte Bäume gefällt und ein Kahlschlag ungeheuren Ausmaßes herbeigeführt.

Und was ist erreicht worden? Nichts!
Für Fußgänger und Radfahrer ist die Straße nach wie vor lebensgefährlich, die Straße ist in diesem Bereich schneller geworden, selbst der Linienbus fährt hier nicht unter 50 kmh und der Ausbau der Straße hat  ca. 500 bis 750 T€ verschlungen.
Will man kurz vor der Wahl die Wähler hinters Licht führen, oder hat man gar keine Ahnung wovon man spricht? Beides wäre schon schlimm genug.